Wie kann Ihr USB-Gerät Sicherheitsrisiken für Sie darstellen?

[ware_item id=33][/ware_item]

Ein Universal Serial Bus - USB-Gerät ist ein hilfreiches externes Datenspeichergerät. Es enthält einen Flash-Speicher, der nur 256 MB bis zu 256 GB speichern kann. Dieser USB-Stick kann jedoch ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellen. Die Menschen begannen, USB-Geräte als Sicherheitsbedrohung zu betrachten, nachdem Edward Snowden damit Geheimnisse der US National Security Agency (NSA) kopierte..


Schritte zum Verringern von Sicherheitsrisiken durch USB-Geräte

In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf die verschiedenen Sicherheitsrisiken, die bei Missbrauch oder einem USB-Stick auftreten können.

Sicherheitsrisiken durch USB-Gerät

Zu den Risiken, denen Sie ausgesetzt sind, zählen verschiedene wichtige Sicherheitsvorfälle, USB-spezifische Malware und Viren. Diese Sicherheitsrisiken können jedoch durch die Verwendung einiger bewährter Sicherheitspraktiken gemindert werden. Es ist sehr wichtig, dass Sie Sicherheitsvorkehrungen für Ihr USB-Flash-Laufwerk treffen.

  1. Verlust eines USB-Geräts

Die häufigsten Sicherheitsrisiken in Bezug auf USB-Flash-Geräte treten häufig auf, wenn das Gerät verloren geht.

Wenn Sie jedoch ein passwortgeschütztes oder noch besser ein verschlüsseltes USB-Flash-Gerät haben, können Ihre Bedenken minimiert werden. Darüber hinaus sind Sie sicher genug, wenn Sie Ihre Daten an einem anderen Ort sichern lassen. Selbst wenn Ihr Gerät verloren geht oder gestohlen wird, bleiben Ihre Daten sicher, da niemand die Verschlüsselung aufheben kann, die Sie auf Ihrem USB-Gerät eingestellt haben.

Um Ihr USB-Gerät zu verschlüsseln, können Sie entweder Verschlüsselungssoftware verwenden oder ein Gerät mit einer verschlüsselten Partition kaufen.

Empfohlener Artikel: So verschlüsseln Sie Ihr USB-Laufwerk in einem Mac

Ein USB-Gerät ohne Kennwort und Verschlüsselungsschutz zu verlieren, ist jedoch eine ganz andere Sache. Abhängig von der Wichtigkeit der auf dem USB-Gerät gespeicherten Daten kann Ihr verlorenes USB-Gerät Ihr gesamtes Vermögen kosten. Es ist jedoch nur Ihr Lebenslauf, der auf dem USB-Gerät gespeichert ist, dann sollten Sie nicht übermäßig besorgt sein. Wenn auf diesem Gerät jedoch sehr persönliche Dokumente gespeichert sind, sind diese Bedenken sehr hoch.

Daher können Sie den Verlust Ihres USB-Geräts am einfachsten vermeiden, indem Sie sicherstellen, dass es sicher bei sich selbst aufbewahrt wird. Überall dort, wo Sie das USB-Gerät sicher platzieren, sollten Sie auch darauf achten, dass es nicht durch übermäßige Stöße oder Druckeinwirkungen beschädigt wird, da dies zur Beschädigung oder Zerstörung von Daten führen kann.

  1. Suchen eines USB-Flash-Laufwerks

Wenn ein USB-Flash-Laufwerk unnatürlich gefunden wird, besteht eine Wahrscheinlichkeit von fast 50 Prozent, dass Sie es in Ihren Computer einstecken. Sie denken vielleicht, dass es sich um kostenloses Material handelt. Warum nutzen Sie es nicht für Ihren eigenen Zweck? Leider kann dieses USB-Flash-Laufwerk auch eine Falle sein und Sie leicht dazu bringen, Malware auf Ihren Computer zu laden.

Sicherheitsrisiken durch USB-Gerät

Ein Nichttechniker würde niemals den Inhalt eines USB-Sticks überprüfen, aber ein Sicherheitsexperte würde dies tun. Um den Inhalt eines solchen unnatürlich gefundenen USB-Flash-Laufwerks zu überprüfen, sollten sichere PCs mit spezieller Sicherheitssoftware verwendet werden.

Wenn Ihr System bereits durch Antiviren-Software geschützt ist, können Sie verhindern, dass verschiedene automatische Malware-Programme Ihren PC infizieren. Dies ist jedoch nur möglich, wenn Ihr System auf dem neuesten Stand ist. Andernfalls besteht weiterhin die Möglichkeit, dass Malware Ihr System infiziert.

Daher ist es besser, USB-Sticks, die Sie unnatürlich finden, in Ruhe zu lassen. Sie können auch in den sozialen Medien einen Anruf für den Besitzer des verlorenen Geräts tätigen. Aber Sie sollten es niemals anschließen.

  1. Einem Freund ein USB-Gerät geben

Wenn Sie ein USB-Gerät haben und gerade ein neues gekauft haben, haben Sie möglicherweise Bedenken über Ihr älteres USB-Gerät. Möglicherweise möchten Sie Ihr älteres USB-Gerät verkaufen oder es verschenken. Das Wichtigste für Sie sollte nicht der Traum sein, einen kleinen Gewinn zu erzielen, sondern Sie sollten über Datensicherheit nachdenken. Sicherheitsrisiken durch USB-Gerät

Wenn Sie ein USB-Gerät verkaufen oder verschenken, sollten Sie sicherstellen, dass der gesamte Inhalt gelöscht wurde. Die Daten sollten sicher entfernt und erst nach vollständiger Validierung an einen Fremden oder einen Freund weitergegeben werden.

Darüber hinaus stehen verschiedene Methoden zum sicheren Löschen von Flash-basierten Medien von einem USB-Flash-Laufwerk zur Verfügung. Jeder Lese- und Schreibzyklus führt jedoch zu einer Alterung der Festplatte. Daher ist es am besten, ältere Laufwerke einfach zu löschen, da sie in den Händen des neuen Besitzers möglicherweise nicht lange genug halten.

  1. USB-spezifische Malware

Oben haben wir uns mit dem Risiko befasst, ein unnatürlich gefundenes USB-Gerät an Ihren Computer anzuschließen. Darüber hinaus müssen Sie die Malware kennen, die problemlos ausgeführt werden kann. Einige Malware, Trojaner und Würmer werden ebenfalls automatisch ausgeführt. Diese Malware erzielt einen guten Erfolg, wenn auf Ihrem Computer keine Sicherheitssoftware installiert ist. Sicherheitsrisiken durch USB-Gerät

Ein Beispiel für eine solche Malware ist BadUSB. Diese praktisch nicht nachweisbare Malware kann zur Entführung von Zielcomputern führen. BadUSB zielt auf eine Person über ein infiziertes USB-Gerät ab und übernimmt dann die Kontrolle über ihren PC oder den Ort, an dem das infizierte USB-Gerät eingesteckt ist.

  1. Kennen Sie Ihr USB-Gerät

Ihr USB-Gerät benötigt einen sicheren Ort vor den neugierigen Blicken von Hackern und Schnüfflern. Es ist aber auch wichtig, dass Sie es in einer Instanz erkennen, auch wenn es in einer großen Masse verschiedener USB-Geräte vorhanden ist. Daher ist die Erkennung von USB-Geräten äußerst wichtig.

Sicherheit und Datenschutz sind wichtige Anliegen, die sich rund um die Uhr um ein USB-Gerät drehen. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass Sie Ihr persönliches USB-Gerät nicht versehentlich übergeben, anstatt das, das übergeben werden soll. Wenn Sie versehentlich Ihr persönliches USB-Gerät übergeben, besteht die Möglichkeit, dass es vertrauliche Daten enthält, die Sie in Verlegenheit bringen oder auch Ihr Vermögen kosten können. Daher sollten Sie Ihre persönlichen Laufwerke von denen, die Sie bei der Arbeit verwenden, trennen. Außerdem sollten Sie den Inhalt überprüfen, bevor Sie ein USB-Gerät übergeben. Sicherheitsrisiken durch USB-Gerät

Wenn Ihr USB wie ein gewöhnlicher USB-Stick ist, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie ihn möglicherweise nicht unterscheiden können. Wenn Sie jedoch ein besonders auffälliges oder auffälliges Design wie Lego oder Holz usw. verwenden, können Sie Ihr USB-Gerät leicht erkennen. Sie können auch einige Klebeetiketten auf Ihrem Gerät anbringen, aber Sie sollten dennoch in Betracht ziehen, Ihr USB-Gerät an einem sicheren Ort aufzubewahren.

Fazit

USB-Geräte werden meist von Computernutzern wie Visitenkarten aus Silikon herumgereicht. Da wir mit USBs vertraut sind, die Malware-Infektionen enthalten, sind wir auf gelegentliche Neuformatierungen sowie Antiviren-Scans angewiesen. Auf diese Weise können wir sicher verhindern, dass unsere USB-Laufwerke die nächste digitale Epidemie auslösen. Die mit USB-Geräten verbundenen Sicherheitsrisiken gehen jedoch weit über unsere Vorstellungskraft hinaus. Wenn Sie die oben genannten bewährten Methoden anwenden, können Sie sich daher sicher vor den Sicherheitsrisiken schützen, die Ihr USB-Gerät für Sie darstellt.